Schlagwort-Archive: Grenzen

Corona Virus und MAD Sunday – Odyssee 2020 CW11

Müde bin ich. Zu viel Corona, zu viele Politiker die sich profilieren und zu viele Bürger, die überreagieren, sei es mit Hamsterkäufen, oder panischem Verhaltens-Handwerkzeug, weil es endlich wieder etwas zu retten gibt; die ZU’s regieren wieder die Welt; eigentlich tun sie das ständig; die Menschen kommen ja gar nicht mehr zu Atem – dabei weiß doch jeder, dass schwache Organismen……nee, komm, hör auch; ich hab darauf kein Bock mehr.

Interessiert niemanden. Alle rennen der Hysterie hinterher; in so einer Situation erreicht man die Vernunft des Rennenden nicht mehr – kannst nichts machen – musst stattdessen warten, bis er aufhört zu rennen und der Fluchtreflex wieder aussetzt; daher boykottiere ich an diesem Sonntag die „Corona-Schwangere“ Medienlandschaft und rufe den MAD Sunday als Gegen-Bewegung aus, um Müßiggang, Humor und Lebensfreude zu fördern.

Seit Kurzem habe ich ein Komboloi – oder griechisch korrekt ausgesprochen müsste ich eigentlich Kobeloi schreiben; das ist so eine kleine Kette mit Kugeln dran, die zur griechischen Herrenausstattung zählt; seit diesem Tag, hat mein einen Leben Sinn; jetzt kann ich völlig hemmungslos herumsitzen und den Müßiggang pflegen; niemand wird mich mehr komisch ansehen; nie wieder wird es für meine im Müßiggang ungeübten Mitmenschen den Anschein erwecken, dass ich nichts tue; ich kann mit diesem Kettchen herumspielen, brauche keine Fingernägel kauen und muss nicht ständig Wein trinken und Zigaretten rauchen, dass man den Anschein erweckt, ein rauchender Alkoholiker zu sein; eine wunderbare Sache, genau das Richtige für den MAD Sunday.

„Wieso nennst du den Sonntag eigentlich MAD Sunday?“

„Weil es irgendwie besser klingt als „Müßiggang-Sonntag“…..!“

„Aber das hat ja inhaltlich nichts miteinander gemein?“

„Das gilt ja Derzeit für vieles, oder nicht?“

„Dann ist deine neue Bewegung sehr missverständlich……“

„….natürlich, soll sie ja auch; sich in Zeiten wie diesen um den Müßiggang zu kümmern, der schon seit langem vom Aussterben bedroht ist, kann Manchem als Böse erscheinen, also BAD, ganz besonders, weil die europäischen Allgemeinheiten zur gleichen Zeit den Wettlauf gegen den bösen Corona-Virus beginnen; einer muss solange die Fahne hochhalten für den Müßiggang, weil er sonst auch dem COVID-19 zum Opfer fällt. Und das wäre eine Katastrophe, weswegen ich mir Verstärkung besorgt habe, um seinem Schutz ernsthafter nachzugehen – ein Komboloi. Jetzt sind wir zu zweit!“

„Und was empfiehlst du…?“

„Ausharren, gut essen und trinken und viel schlafen; dann wird man schnell wieder gesund und bleibt es meist auch relative lange…..“

„Klingt nicht so anspruchsvoll…!“

„Na dann um so besser…lass mich wissen, ob du meiner MAD Sunday Bewegung folgen willst, okay…?“

„…..ich denke darüber nach; eigentlich klingt es ganz vernünftig….“

„Finden wir auch….“

„Wir…?

„…mein Komboloi und ich….!“

„Achso….dann bis bald ihr zwei…“

„Tschüß…..!“